Aktuelles


Deutsche Meisterschaft Feldbogen 2018

Bild "Willkommen:Deutsche_Meisterschaft_Feldbogen_2018_verkleinert.jpg"

Am letzten Juliwochenende fand in Magstadt bei Stuttgart die Deutsche Meisterschaft im Feldbogenschießen statt. Wieder hatte sich unser Schützenmeister Sigisbert Reder für die Teilnahme qualifiziert. Sigi konnte sich während des gesamten Wettkampfs in der Spitzengruppe behaupten und ging zwischendurch sogar in Führung. Am Ende holte er sich den Titel des Deutschen Vizemeister im Feldbogenschießen Blankbogen. Wir gratulieren dazu herzlich.

Nachlese: Aligo Open 2018

Bogenschießen ist – zumindest im Sommer – ein Outdoor-Sport. Das bekamen die Nachwuchsschützen der Aligo Open 2018 zu spüren. „Naß nei“ ging es den Teilnehmern, wie man in Bayern so schön sagt. Schon weit vor Wettkampfbeginn begann es zu regnen, und es wollte einfach nicht aufhören. Um es kurz zu machen: Der erste Durchgang war komplett verregnet. Erst nach der Pause, die in den Unterständen mit Bratwürsten und Nackensteaks vom Grill überbrückt wurde, ließ die Wasserversorgung von oben etwas nach, aber wirklich besser wurde es leider nicht.

Auch wenn die Schützen und deren Begleiter durchfeuchtet und die Temperaturen alles andere als sommerlich waren, der Stimmung tat es keinen Abbruch. Das Nachwuchs-Turnier Aligo Open 2018, das von uns gemeinsam mit dem BC Ismaning veranstaltet wurde, war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Für die meisten der knapp 60 Schützinnen und Schützen war das Ergebnis zweitrangig, der Spaß an der Veranstaltung überwog.

Die Ergebnisse sind hier Aligo 2018 zu finden.

Besonderen Dank gilt allen Helfern beim Auf- und Abbau, am Grill und beim Ausschank, sowie den Nachwuchsschützen der Spvgg Höhenkirchen, die sich aufmerksam und hilfsbereit um die Schützengäste kümmerten.

Neu: Linkliste Bogenparcours

Eine Linkliste über öffenentliche Bogenparcours im Umkreis von ca. 100km findet Ihr ab sofort unter 3D-Parcour


Nachwuchslehrgang und Bayerische Meisterschaften

Nach der unterhaltsamen Rauhnachtsfeier wurde es wieder Ernst für die Bogenschützen der SpVgg Höhenkirchen. Als erstes stand der Bezirkskaderlehrgang der Jungschützen an, zu dem Christina R. und Korbinian H. eingeladen wurden. Die Bezirkstrainer wurden auf beide während der Bezirksmeisterschaft im Dezember aufmerksam und nominierten sie als zwei von 18 Schützen aus dem Bezirk München für den Lehrgang. Nach nur knapp einem Jahr „Leistungsgruppe“ im Nachwuchsbereich kein schlechtes Ergebnis.

Der Bezirkskaderlehrgang fand am 21. Januar 2018 in der Halle des BC Ismanings statt. Im Mittelpunkt stand dabei das Techniktraining. Insgesamt wurden pro Schützen 170 Pfeile geschossen. Das ist eine bemerkenswerte Anzahl, die nicht nur viel Konzentration sondern auch Kraft erfordert, denn während eines normalen Trainings werden selten mehr als 100 Pfeile geschossen. Auch wenn es beim Kaderlehrgang um etwas ging, kam der Spaß nicht zu kurz. So sollten beispielsweise die Teilnehmer vor einer Schießübung ihr Ergebnis vorhersagen, was im Nachhinein für so manches Aha- Erlebnis sorgte. Insgesamt hatten die Nachwuchsschützen viel Spaß und es entstanden neue Freundschaften, die auf der Bayerischen Hallen-Meisterschaft vertieft wurden. Womit wir beim ersten rein sportlichen Höhepunkt des jungen Bogenjahres wären.

Bild "Willkommen:BM_Halle_2018-Panorama.jpg"

Für die Bayerischen Hallen-Meisterschaften hatten sich unser Abteilungsleiter Michael M. und unsere A-Jugend-Schützin Christina R. qualifiziert. Um es vorweg zu nehmen, auf einen Titel hatten beide keine Chance. Der Abstand zur Spitze war nicht nur auf dem Papier schon sehr groß, trotzdem haben beide Schützen die SpVgg Höhenkirchen hervorragend vertreten. Michael M. blieb mit 536 Ringen nur drei Ringe unter seinem Bezirksmeisterschaftsergebnis und hatte damit eigentlich allen Grund zur Freude. Da er aber kurz vorher auf einem Wettkampf in Rosenheim schon 545 Ringe erzielt hatte, überwog die Erkenntnis, dass mehr möglich gewesen wäre, aber auf der Bayerischen Meisterschaft alles anders ist. Dennoch, der 37. Platz ist mehr als ein respektables Ergebnis.

Einen bemerkenswerten 16. Platz belegte unsere zweite Teilnehmerin bei der Bayerischen Hallen-Meisterschaft, Christina R. Mit 499 Ringen erzielte sie zwar einen persönlichen Bestwert verfehlte aber knapp ihr selbstgestecktes Ziel von 500 Ringen. Trotzdem war sie sehr zufrieden, denn wichtiger als das Ergebnis war das Wiedersehen mit den anderen Kaderschützen. Für Abteilungsleiter Michael M. war das harmonische Miteinander das Highlight der Meisterschaft: „Das freundschaftliche Verhältnis unter den Jugendlichen und Trainern, das sich auf dem Lehrgang entwickelt hat, hat sich auf der Bayerischen Meisterschaft nahtlos fortgesetzt“. Wie selbstverständlich hätten sich die Jugendlichen aus dem Bezirk München gemeinsam aufgewärmt und sich im Wettkampf gegenseitig unterstützt. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass hier etwas zusammenwächst, was auch zusammen gehört“, so Michael.


Rauhnachtsfeier 2018

Am Jahresanfang steht bei uns traditionell die Rauhnachtsfeier an. Am Tag vor Heilig Drei König trafen sich über 60 Schützinnen und Schützen auf dem Freigelände an der Harthauser Straße. Sogar das Wetter hatte ein Einsehen und beschloss, den Dauerregen des Vortags zu beenden. Trotzdem glich der Platz stellenweise eher einem Sumpfgebiet, denn einer Wiese. Die Aufbauhelfer ließen sich davon nicht abschrecken und errichteten aus den Paletten, die ursprünglich für das Lagerfeuer gedacht waren einen „Catwalk“ zwischen Vereinshütte, Vorzelt und Lagerfeuer. Dadurch erhielten die Schützen matschfreien Zugang zur Gulaschsuppe, die über dem Lagerfeuer dampfte.

Höhepunkt des Abends war das Brandpfeilschießen. In mehr oder weniger mühevoller Handarbeit hatten junge und alte Schützinnen und Schützen die Pfeile aus Rundhölzern, Wunderkerzen, Malerkrepp, alten T-Shirts und Blumendraht hergestellt. Doch die Mühe hatte sich gelohnt und die Anwesenden erlebten am Nachthimmel ein feuriges Spektakel.

Bild "Willkommen:Rauhnacht_Panorama_2018.jpg"

Im Anschluss drängten die Schützinnen und Schützen an den rotglühenden Grill, um die mitgebrachten Würstchen und Steaks zuzubereiten. Bis spät in die Nacht wurde weitergefeiert und alle waren sich einig, dass sie nächstes Jahr wieder dabei sein werden.

An dieser Stelle möchten wir insbesondere den Auf- und Abbauhelfern danken.
Ein herzliches Dankeschön auch an alle, die Ihren Beitrag zum Buffet leisteten und nicht zu vergessen die köstliche Gulaschsuppe von Mirco.